Überlebender Polizist spricht 10 Jahre nach NSU-Anschlag - Göran Schattauer
22578
post-template-default,single,single-post,postid-22578,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.7,vertical_menu_enabled,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive

Überlebender Polizist spricht 10 Jahre nach NSU-Anschlag

Zehn Jahre sind seit dem Mordanschlag auf zwei Polizisten in Heilbronn (Baden-Württemberg) vergangen. Am 25. April 2007 schossen zwei Täter aus nächster Nähe auf die aus Thüringen stammende Polizeimeisterin Michele Kiesewetter, 22, die sofort starb. Ihr ebenfalls am Kopf getroffener Kollege Martin A., 24, überlebte mit schwersten Verletzungen. Die Bundesanwaltschaft rechnet das Attentat der Terrorgruppe NSU zu. Obwohl die Ermittlungen längst abgeschlossen sind, bleibt das Verbrechen bis heute in vielerlei Hinsicht rätselhaft. Über seinen Anwalt äußerte sich der überlebende Polizist Martin A. jetzt erstmals zu seinem „neuen Leben“ und seine Sicht auf die Hauptangeklagte im NSU-Prozess, Beate Zschäpe. Meine Geschichte auf FOCUS Online wurde von dpa aufgegriffen und in vielen Zeitungen abgedruckt.